Claudia Landolt

Fachpraxis für Hypnotherapie, Hypnosecoaching, psychoonkologische Beratung und Energiearbeit



Wie sieht der Ablauf einer Hypnotherapie eigentlich aus ?

Am Anfang der Therapie steht zuerst einmal die Bestandsaufnahme. Bei der Bestandsaufnahme (der medizinischen Fachbegriff hierfür ist Anamnese) geht es um die Vorgeschichte und die derzeitige Befindlichkeit des Patienten. Darauf aufbauend werden wir  das spezifische Therapieziel besprechen und gemeinsam festlegen.

Erst danach beginnt die eigentliche Hypnotherapie. Ich beginne mit der Induktion (die Einleitung der Hypnose, auch Trance genannt).

Übrigens ist die Annahme, dass man in der Hypnose willenlos ist, schlichtweg falsch und wird oft durch unseriöse Showhypnosen suggeriert.

Mit der Wirkungshypnose, die ich nach Einleitung der Trance gebe, wird beim Klienten über Gefühle und Bilder die gewünschte Vorstellung erzeugt und im Unterbewusstsein verankert, die zuvor als Therapieziel festgelegt wurde. Ziel der Wirkungshypnose ist es, dass das Unterbewußtsein diese gewünschte Zielvorstellung umsetzen will und wird. Am Ende der Hypnosesitzung löse ich die Trance wieder auf und achte darauf, dass nur noch die gewünschten Suggestionen weiterhin nachwirken.